Kontakt & Impressum | Datenschutz    

Gesundheit im Alter

walidia.de - Gesundheit und LebenGesundheit im Alter bewahren

Alter ist keine Krankheit – Gesundheit kann bewahrt werden

Viele Menschen verbinden das schlichte Altern damit, dass sie nicht mehr so gesund sind, sich Krankheiten und Gebrechen einschleichen und alles etwas langsamer geht. Dies ist nicht automatisch und unbedingt so. Das Altern bedeutet vielmehr die verringerte Anpassungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit eines älteren Organismus, die mit einem erhöhten Erkrankungsrisiko einhergeht. Die meisten Menschen erreichen heutzutage dennoch Ihren 70. Geburtstag in Gesundheit bei zum Beispiel gutem Gedächtnis und bewahren sich diese bis kurz vor dem Tod.

 

Hilfen für alte Menschen bieten die Möglichkeit, Ihnen lang die Selbständigkeit zu bewahren.

Gesundheitliche Einschränkungen bedeuten darüber hinaus keineswegs Verzicht auf ein gesundes sinnerfülltes Leben in Selbständigkeit und Selbstverantwortung.

So gibt es speziell für ältere Menschen vielerlei Hilfen, die das Leben leichter machen.

Die Technik vermag hier von Jahr zu Jahr besseres zu leisten, denken Sie nur an die immer leistungsfähigeren Hörgeräte.

Ferner gibt es speziell auf Senioren zugeschnittene Fitnessprogramme, die Ihr Wohlbefinden zu steigern vermögen.

Hoher Blutdruck, Diabetes, Beschwerden im Alter – Prävention ist wichtig, Medikamente können helfen

Eine im Alter festgestellte, medizinisch zu behandelnde Krankheit wie beispielsweise hoher Blutdruck oder Diabetes ( Zuckerkrankheit ) muss für den Betroffenen nicht gleichzeitig bedeuten, dass er sich krank fühlt, denn Beschwerden können aufgrund der Behandlung durch Medikamente oder auf andere Weise gänzlich fehlen. Gesundheit im Alter beginnt bereits in jungen Jahren durch gesunde Lebensführung und Prävention, so dass es wichtig ist, sich hierüber möglichst zeitig Wissen anzueignen und dieses den Kindern vom frühestmöglichen Zeitpunkt nahezubringen.

Energiebedarf, Mineralstoffe, Vitamine, Ernährung

Zu beachten ist, dass im höheren Alter zwar der Energiebedarf des Körpers abnimmt, der Bedarf an Mineralstoffen und Vitaminen jedoch nahezu unverändert gleich bleibt. Ein ausgewogener fettarmer Speiseplan im Rahmen einer gesunden Ernährung ist für Senioren und Seniorinnen genauso wichtig wie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr.

  Mindestens 2 Liter Wasser, ungesüßter Tee oder verdünnter Fruchtsaft sollten es täglich sein. Haben Sie keine Angst vor dieser Menge an Flüssigkeit, es geht wirklich besser als man denkt, probieren Sie es aus und Sie werden merken, wie schnell Sie sich hieran gewöhnen und wie gut es tut.

Bewegung, Fitneß, Schlaf, Aktivität im Alter fördern die Gesundheit

Grundsätzlich gilt: wer rastet, der rostet. Ein täglicher flotter Spaziergang von 15 Minuten fördert Konzentration und den ruhigen Schlaf und hilft zudem der Vorbeugung von Übergewicht, es dient also der Gesundheit. Alter ist heutzutage keineswegs gleichbedeutend mit Passivität. Die heute 50jährigen zeichnen sich durch hohe Aktivität und Unternehmungslust aus.

Gegen fehlende Motivation oder bei Bedürfnis nach Geselligkeit empfiehlt sich die Wahrnehmung von Aktivitätsangeboten in Gemeinden, Vereinen oder Fitnessstudios – nicht nur für ältere Menschen, denn gerade in Vereinen bietet sich wunderbar die Möglichkeit, mit jüngeren Menschen in Kontakt zu kommen und durch das gleiche Interesse an einer Sache oder Sportart finden verschiedene Generationen zueinander und allen ist geholfen.

Körperliche und geistige Bewegung halten alte Menschen fit.

Gönnen Sie nicht nur Ihrem Körper Bewegung, sondern bleiben Sie auch geistig rege! Die grauen Zellen lassen sich hervorragend durch Rätsellösen, Lesen oder kulturelle Aktivitäten trainieren. Wie wäre es mit dem Erlernen einer neuen Sprache oder einem neuen kreativen Hobby? Denken Sie, Sie wären dafür zu alt oder es mache keinen Sinn? Diese Blockaden existieren nur in Ihrem Kopf und nirgendwo sonst. Sie allein bestimmen, was für Sie noch sinnvoll ist. Allein der Spaß an dem Neuen sollte doch Grund genug sein, zum Beispiel einen Kurs bei der Volkshochschule zu besuchen, oder vielleicht schreiben Sie sich sogar bei einer “richtigen” Uni ein…

 

Soziale Kontakte sind im Alter und für die Gesundheit von großem Belang

Nicht zu vernachlässigen ist der Erhalt sozialer Kontakte.

Ein Plausch in fröhlicher Runde, bei dem man sich hervorragend austauschen kann, wirkt belebend und anregend.

Ältere Menschen stehen oft am Ende ihres Berufslebens, in dem sie gebraucht wurden und Anerkennung erfuhren.

Aus dem Job ausgeschieden, müssen nun andere Dinge die entstandene Lücke ausfüllen und das kann der Austausch mit Menschen sein, denen es ebenfalls so geht.

Die Familie spielt hier eine große Rolle, aber auch Freunde und Bekannte helfen.

Liebe, Erotik, Sexualität im Alter

Auch die Liebe, Erotik und Sexualität müssen im Alter durchaus nicht zu kurz kommen, im Gegenteil. Für diese schönen Dinge gibt es keinerlei Altersbegrenzungen und zum Glück setzt sich dies auch langsam in der öffentlichen Wahrnehmung durch. So entdeckt zum Beispiel die Werbung die alten Menschen gezielt für sich und setzt den Körper, der schon ein paar Jahrzehnte mehr auf dem “Buckel” hat, in ein sympathisches und sogar liebenswertes Licht.



Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!